Innenansichten eines Gründers

innenansichtenVor mehr als vier Jahren habe ich meine Firma gegründet, Treffpunkt Idee. Ich habe das aus einer gutsituierten Situation, mit festem Job, Familie und alles was dazu gehört, gemacht. Ohne Druck. Nur mit der Sehnsucht, mehr von dem zu versuchen, umzusetzen, was in meinem Kopf steckt. Mein Wissen, meine Interessen, meine Neugier besser einzusetzen. Neues zu Entdecken und Potentiale freizusetzen, die ich vielleicht noch gar nicht entdeckt hatte.

Wortwörtlich ein Garagen- Start- Up

Wortwörtlich ein Garagen- Start- Up

Keep Reading…

DS Smith: Das Auto aus Wellpappe

So können Geschenke an verdiente Mitarbeiter aussehen: Oder auch: Warum nicht auch mal off- topic sein Können unter Beweis stellen?
Der Autohersteller Lexus suchte für seine “Takumi”, das sind Mitarbeiter mit 25 Jahren Unternehmenszugehörigkeit, ein ganz besonderes Geschenk – Und baute u.a. in Zusammenarbeit mit DS Smith Packaging einen fahrbaren! Lexus IS – aus Wellappe.
2015 Lexus IS Origami
Keep Reading…

Superheld oder Spinner?

Gute Frage!

Letztens habe ich ein tolles Foto über Kreative gesehen, auf dem stand sinngemäß: Manchmal fühlt man sich wie der dümmste Hund, bei dem nichts klappt und manchmal fühlt man sich wie Gott.
Nun, das würde ich für mich nicht in Anspruch nehmen. Da passt der hier gewählte Titel Superheld oder Spinner schon besser.
Und diese Worte habe ich mir nicht selbst ausgedacht, sondern sind Teil eines Interviews, das Innovationsexpertin Anke Meyer Grashorn mit mir geführt hat.

Auf einer ihrer Veranstaltungen, dem Open Innovation Summer Circle durfte ich über Augmented Reality reden und es vor allem auch zeigen.
Ich habe etwas alpgemeingültiges mitgebracht, nämlich ein kleines AR- Spiel (das freilich noch nicht fertig ist, aber für diesen zweck sehr gut geeignet), in dem man ein kleines Raumschiff steuert, ähnlich einem Modellflughubschrauber und putzige Aliens abholen und an andere Orte transportieren muss.

Diese Vorführung kam wirklich sehr gut an und ich bekam die Möglichkeit innerhalb eines Interviews noch etwas mehr über Augmented Reality und mögliche Anwendungsmöglichkeiten zu sprechen:
Augmented Reality SpaceTaxi
Das komplette Interview ist im Blog für Innovationen auf Freiheit.de zu lesen. Würde mich freuen, wenn ihr mal reinlest.

Falls Du mehr über Augmented Reality sehen willst, kann ich sehr unseren youTube Channel von Treffpunkt Idee empfehlen. Diese und weitere News findest Du ebenfalls, wenn Du uns ein Like auf Facebook gibst! Würde mich sehr freuen! Oder besuche gleich unsere Website: www.treffpunkt-idee.com

augmentedReality SpaceTaxi Detail

Scotch Magic Tape – Verpackung ohne Produkt?

Ein Klebeband, dessen Eigenschaft es sein soll, auch geklebt fast unsichtbar zu sein und sich wieder gut ablösen zu lassen. Wie bringt man das mit Hilfe der Verpackung am besten rüber? Keep Reading…

Bin ich ein Musterbrecher?

Laut Google bin ich wohl ein Musterbrecher. Sehr interessant. Obwohl dieses Wort auf meiner Homepage nicht bewusst erwähnt wird und wahrscheinlich nur in einem Artikel über ein Buch auftaucht, erzielt der bei Google eingegebe Suchbegriff Musterbrecher für meine Homepage eine Click-Trough-Rate von sagenhaften 20%.
Zum Vergleich, selbst der Suchbegriff Torsten Biermann erzielt für meine Seite bei Google nur eine CTR von 4%.
Nun frage ich mich etwas intensiver, wer in Zukunft die Realität in Zukunft nicht nur darstellen, sondern aufgrund dieser Suchergebnisse massgeblich beeinflussen wird. Gut, Musterbrecher ist nun ein Begriff, mit dem ich mich anfreunden kann. Der Punkt ist vielmehr, dass ich darauf weder direkt noch indirekt Einfluss zu haben scheine. Die Antworten sind auch nicht unbedingt bei Google zu suchen, die ja nur ein Mittler sind, sondern wohl eher bei den Menschen die sich eben durchklicken.

Nachtrag: Wenn ich das jetzt so zu Ende denke, ist es wohl so, dass es so ähnlich ist, wie früher, nur eben in ganz anderem Massstab. Selbst, wenn ich mich als etwas anderes sehe, ihr um mich herum aber als Musterbrecher, dann bin ich es eben. Im Fall der Fälle auch gegen meinen Willen. Google ist nur ein Lautsprecher.
Solche Entwicklungen sollte man sich zumindest bewusst machen, denke ich.

No joke survive a comittee of six – Leseempfehlungen

Ich komme gerade leider nicht so viel zum Lesen, aber diese beiden Bücher möchte ich Jedem uneingeschränkt empfehlen, der sich dafür interessiert, wie Ideen entstehen und wie man sie umsetzen kann, kurz für Innovationen. Keep Reading…

Glück – Authentizität – Firmenkultur

Drei wirklich herausragende Reden: Nimm Dir die Zeit und lass mal eine Tageszeitung oder die Lieblingsserie im Fernsehen sausen: Ja,Du musst Dir Zeit nehmen, nicht nur, weil jede der hier vorgestellten Reden ca. eine Stunde dauert, sondern auch, weil Du sie nicht nebenbei hören kannst, sondern ihr wirklich folgen musst. Aber es lohnt sich wirklich, auch wenn Du Dir nur eine der Reden ansiehst.

1.”Delivering Happiness” ein Vortrag von Tony Hsieh. Tolle Gedanken: Hier erfährst Du, warum es sinnvoll sein kann, Mitarbeitern in der Probezeit mehr als einen Monatslohn zu geben, damit sie das Unternehmen verlassen. Und noch ein paar andere inspirierende Insights.

2. “Authentizität” mit Heini Staudinger. So nenne ich den Vortrag mal. Ich habe diesen Vortrag live gesehen und leider büsst die Videoaufnahme ein wenig davon ein. Nichts desto trotz ein sehr bewegender Vortrag. Grundsatz Nummer 1: “Scheiss Di net an!”

3. “Dreams, People, Culture”. Hier redet Carlos Brito von InBev, bei uns besser bekannt unter Marken wie Beck’s, Franziskaner, Diebels, Löwenbräu, etc. Ehrlich gesagt, habe ich mir diesen Vortrag angesehen, weil ich in letzter Zeit eher negativer Nachrichten über InBev und dessen Kultur gelesen habe. Der Vortrag ist trotzdem sehr inspirierend und natürlich kann man als Aussenstehender schwer einschätzen, wie die Lage innen wirklich aussieht und wie diesen Worten Taten folgen. Aber wahrscheinlich gerade weil ich es nicht weiß, sind die von Carlos Brito geäußersten Gedanken sehr nenneswert.

Ach übrigens: Falls Du noch überlegst eins der Videos anzusehen: Ich empfehle sehr, einen Weg zu suchen, das auf den Fernseher zu bringen und anstatt dem normalen täglichen Fernsehprogramm zu konsumieren. Heute steht um 20:15 Uhr eine neue Serie auf VOX auf dem Programm: “Die Höhle der Löwen” eine Show über und mit Gründern in Deutschland. Hatte ich mir auf dem Kalender markiert und wahrscheinlich werde ich auch kurz reinsehen. Aber genauso wahrscheinlich werde ich maßlos enttäuscht werden – und wenn schon dann wirklich inspirierende Sachen ansehen, wie ich sie oben gelinkt habe.

Gedanken – Ideen – Austausch

Auch und gerade über diese Seite melden sich immer mehr Menschen bei mir, die sich mit Verpackungen beschäftigen und auf etwas gestossen sind, das interessant ist. Oft starten wir dann einen Gedankenaustausch. Das freut mich riesig und gerade dafür habe ich diese Plattform gemacht.

Betahaus - Berlin

Betahaus – Berlin

 

Seitdem ich halbwegs vernünftig denken kann, habe ich mit Verpackungen und Displays zu tun und sie faszinieren mich nach wie vor. Trotzdem würde ich niemals behaupten, dass ich mich einem speziellen Bereich dort besonders gut auskenne.

Im Gegenteil: Überall treffe ich auf Experten, die sich in ihren Fachgebieten, sei es Druck, Konstruktion, Materialtechnik und so weiter natürlich viel besser auskennen.

Und das ist doch gerade das Spannende!

Da zu zuhören und zu versuchen, was man gerade neu erfahren hat auf seine eigene bisherige Erfahrung und Wissenstand und vor allem Sichtweise anzuwenden. Genau aus diesen Gegensätzen, aus der Unwissenheit Neues entstehen zu lassen.

Die Erfahrungen der letzten Jahre sind auch deshalb sehr interessant, weil es natürlich noch mal etwas anderes ist, Expertenwissen der eigenen Branche zu lernen, als wie hier auf Experten artverwandter oder auch ganz anderer Branchen zu treffen, die nur noch eine sehr grobe Problemstellung verbindet.

In meinem Fall hier eben meist Verpackungen und der Blick auf Innovationen und neue Technologien. Ich kann nur Sparringpartner sein, wenn es um Innovationen sehr spezieller Technologien spezieller Branchen geht und einfach eine neutrale Meinung einbringen. Was viel wert sein kann. Mehr vielleicht, als das immer nur in seinem eigenen Süppchen zu kochen.

Es gibt aber eine universelle Technologie, die in unser aller privates und wirtschaftliches Leben und damit auch bei den Verpackungen einzieht:

die digitale Vernetzung und Verfügbarkeit von Daten. Mit diesem Thema muss man sich inzwischen schon fast notgedrungen beschäftigen.

Mir macht das sehr grossen Spass!

Wie man auch hier an dem einen oder anderen Projekt erkennt, habe ich mich schon immer für das interessiert, was Computer so anstellen können, für wirtschaftliche Notwendigkeiten, ja und eben Verpackungen.

Von daher freue ich mich wirklich, wenn Menschen aus dem gleichen Spannungsfeld sich bei mir melden um einfach nur einen Gedankenaustausch zu starten und ein wenig herum zu spinnen.

Virtual Reality Brille aus Wellpappe – Google Cardboards!

Seit dem milliardenschweren Kauf durch Facebook dürfte die VR- Brille Occulus Rift zumindest einer etwas breiteren Öffentlichkeit bekannt sein. Leider gibt es sie (für den Verbraucher) noch nicht zu kaufen.

Google hat auf seiner vorgestern stattfindenden Entwicklerkonferenz am Ausgang ein zunächst unscheinbares Paket aus Wellpappe verteilt. Dabei handelte es sich um einen Bausatz (aus Wellpappe!), für eine eben solche Brille.

vrbrille2

In Kombination mit dem eigenen Smartphone und einer entsprechenden App kann man so quasi zum Nulltarif Virtual Reality ausprobieren. Ausser den unten vorgestellten Teilen benötigt man sein Android Handy mit min Android 4.2 und wenn möglich NFC.

 

Und das Schöne ist, dass Google auch gleich den Bauplan veröffentlicht.

VR-Brille-Google


Diesen findet ihr hier:

Bauplan Project Cardboard

 

 

Ich hoffe (und denke), dass ich diesen Bausatz in den nächsten Tagen mal ausprobieren werde und dann über meine Erfahrungen schreibe.

Verpackung+ App = Zusatznutzen!

Warum sollte man eine langweilige braune Verpackung mit einer App verbinden? Es kommt auf die Nutzung an und was hier gemacht wurde, kann wirklich überzeugen… Keep Reading…