Marktorientierung steigert den Unternehmenserfolg

Es ist eine Frage, die immer mehr an Gewicht gewinnt, weil Märkte aufgrund immer besser werdender Kommunikationsmöglichkeiten immer transparenter werden und die Kunden wirklich die Wahl haben: “Wie sichert man sich als Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil?”

Eine neue Studie von Batten& Company kann darüber Aufschluss geben. Sie widmet sich der Frage, was Marktorientierung ausmacht und welche Ergebnisse damit erzielt werden können. Der Grad der Marktorientierung von Unternehmen wird an definierten Kriterien festgemacht, die die Unternehmen vergleichbar machen. Welche Kriterien das sind, kann man hier sehen.
Die Studie kommt zu folgendem Ergbnis:

So belegt die Studie von Batten & Company, dass eine konsequente Ausrichtung des gesamten
Unternehmensmanagements am Markt zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil wird: Bis zu 22%
höher liegt das Marktanteilswachstum der Top 10 der marktorientierten Unternehmen im Vergleich
zu anderen Unternehmen.

Was diese Unternehmen besser machen als die Konkurrenz, darüber gibt
die Studie anhand zahlreicher Erfolgsfaktoren Aufschluss:

Erfolgsfaktoren

Von hoher Bedeutung ist etwa ein transparentes
Informationsmanagement
. Die am besten marktorientierten Unternehmen hören ihren
Kunden gut zu und übersetzen die so gewonnenen Informationen in neue Produkte oder Dienstleistungen.
Darüber hinaus informieren die Top-Performer ihre Mitarbeiter um bis zu 40 % regelmäßiger
über die Zufriedenheit der Kunden.

Ein weiterer Treiber ist die Innovationsfähigkeit eines
Unternehmens: Bei den Top-Performern sind die Führungskräfte um 19 % mehr bereit, für eine Verbesserung
des Markterfolgs größere finanzielle Risiken einzugehen, und setzen sich um 29 % mehr
für innovative Marketingaktivitäten ein. Die Fähigkeit, Trends frühzeitig zu erkennen und Innovationen
zu industrialisieren, ist ebenfalls ein wesentliches Merkmal marktorientierter Unternehmensführung.
Bei den Top-Performern hat zudem die Marketingabteilung einen bis zu 30% höheren
Einfluss auf alle relevanten Marktentscheidungen des Unternehmens, z.B. bei der Einführung neuer
Produkte oder der Bearbeitung von Märkten.

Eine unternehmensübergreifende enge Zusammenarbeit
des Bereichs Marketing mit anderen Bereichen wie z.B. dem Vertrieb
wurde als weiterer Erfolgsfaktor
identifiziert. Last but not least verzeichnen die am besten marktorientierten Unternehmen
eine über 30% höhere Übereinstimmung ihrer Markenstrategie mit der eigenen Unternehmensstrategie.

Quelle: Pressmitteilung Batten& Company vom 05.09.2012
Hervorhebungen durch Treffpunkt Idee.

Fazit

Die beschriebenen Erfolgsfaktoren haben alle einen Ausgangspunkt: den (potentiellen) Kunden! Der Antrieb für Weiterentwicklung und Veränderung kommt weniger von unternehmensinternen Kennzahlen und profanen Kostensenkungsprogrammen, sondern vom Markt. Wesentlich scheint dabei auch zu sein, wie gut und wie schnell sich diese Information über den Markt und die Kundenwünsche innerhalb des eigenen Unternehmens verbreiten. Diese Punkte sind nur mit einer offenen Unternehmenskultur möglich, die dem Abteilungsdenken und selbstzentriertem arbeiten abgeschworen haben und als ganzes den Kunden in den Mittelpunkt rücken.

Comments are closed.