Augmented Reality Sonnensystem

Letzte Woche habe ich mir (mal wieder) den Mond angesehen und mir gedacht, dass der ganz schön weit weg ist. Das hat mich auf die Idee gebracht, es irgendwie greifbarer zu machen, wie klein diese für uns riesige Erde mit all ihren Landschaften, ihren Bewohnern und ihren Problemen ist. Herausgekommen ist eine kleine Augmented Reality Anwendung, die unser Sonnensystem animiert auf den Tisch “zaubert”…

Alles, was ich jetzt weiter dazu schreiben, wie genau ich auf die Idee gekommen bin, das Sonnensystem sozusagen auf Zimmergröße zu schrumpfen, wird wahrscheinlich viel zu pathetisch und deswegen lasse ich es erst einmal :-).
Jedenfalls war ich von der Idee ganz angetan und habe mich daran gemacht, dass Sonnensystem in den Computer zu bringen. Obwohl mir durchaus bewusst war, dass das wirklich gross ist, dachte ich in meiner Naivität nicht daran, dass es schwierig werden könnte, alles maßstabsgetreu darzustellen.
Und das ist einer dieser schönen Sachen: Am Tag vorher hatte ich noch darüber sinniert, wie unereichbar weit der Mond weg ist. Dann wechselst Du mit so einem Projekt komplett die Perspektive und auf einmal ist nicht nur der Mond, sondern auch die Erde so klein, dass man sie gar nicht mehr sieht!
Öfter mal wirklich einen Perspektivwechsel einlegen :-)
Wie gesagt, uns kommt schon unsere Erde ziemlich groß vor. Aber im Gegensatz zu den Relationen, die unsere Sonne und unsere Planeten zueinander haben ist das wirklich gar nichts! Ich hoffe, dass man davon in meiner kleinen Augmented Reality Anwendung ein wenig sieht und auch mal einen Perspektivwechsel einlegen kann!
Also musste ich grössere Kompromisse eingehen, dass man alle Planeten erkennen kann. Okay, den Pluto sieht man nicht. Aber der ist so klein und soweit weg, dass er laut meinem Sohn eh keinen Planetenstatus mehr geniesst.
Die Sonne ist in Relation zu den anderen Planeten auf 10% ihrer Größe geschrumpft, sonst hätte man einfach nur die Sonne gesehen. Wer die Augmented Reality Anwendung mal ausprobiert wird feststellen, dass selbst so die ersten Planeten sehr klein sind.
Deshalb habe ich mir auch gleich die Drehungen um die eigene Achse und die Monde gespart, das würde so schnell gehen und so klein sein, dass es (bis auf die Erde) nicht soviel Sinn macht. Vielleicht füge ich es irgendwann noch ein.
Die Relationen und Entfernungen der einzelnen Planeten stimmen aber soweit und es ist beeindruckend, welche Vielfalt wir allein in unserem Sonnensystem haben…

Aber ich schweife ab. Ich glaube auch für Kinder kann diese Anwendung ganz interessant sein, bei uns war in der Schule gerade das Thema Sonnensystem und diese Augmented Reality Anwendung eignet sich gut dazu die Relationen, die dort herrschen, “begreifbar” zu machen:

Jeder mit einem Smartphone oder Tablet auf Android oder iOS Basis kann es selbst ausprobieren. Mehr Infos dazu gibt es auf der Seite Augmented Reality Sonnensystem

Über Feedback dazu freue ich mich natürlich. Vielleicht fliesst das eine oder andere davon ja in eine Version 2.0 ein…

Mehr zum Thema Augmented Reality

Auf Treffpunkt Idee oder gleich unter der Kategorie Augmented Reality.

Augmented Reality für Verpackungen und Displays
Erreicht Augmented Reality bald eine breitere Masse?
Technologien und ihr Stadium: Augmented Reality
Total-AR: Augmented Reality weitergedacht
Volvo AR- App verwandelt Ipad in x- ray Scanner für volvos
Datenbrillen, Augmented Reality und neue Sensoren
Das zukünftige Smartphone muss mehr sehen